Venusgarten

Der Venusgarten ist ein Nachbarschaftsgarten in der Südlichen Neustadt. Zwischen den St.Pauli Landungsbrücken und der St. Michaeliskirche liegt er etwas versteckt im sogenannten Portugiesenviertel. Der Venusgarten wurde 2013 von Susanne Siebuhr und Malte Zacharias unter dem Dach von Ros gegründet und ist ein selbstorganisierter Ort des Austauschs und der Begegnung. Nachbarn und Gartenfreunde gestalten hier aktiv Ihre Stadt mit und beschäftigen sich mit Themen wie Umwelt, Ökologie und guter Ernährung.


Die Fläche am Hang wird der Stiftung Ros freundlicherweise durch das Bezirksamt Hamburg-Mitte zur Verfügung gestellt. Einige Bedingungen wurden an die Genehmigung geknüpft. So darf der Garten z.B. nicht abgezäunt werden und muß der Allgemeinheit weiterhin als Grünfläche zur Verfügung stehen. Auch ist die Stiftung Ros wärend der Projektlaufzeit für die Pflege der Fläche verantwortlich und hat nach Beendigung des Projektes für einen ordentlichen Rückbau der Beete zu sorgen.

Die Hochbeete selbst wurden in mehreren Workshops von freiwilligen Helferinnen und Helfern unter fachkundiger Anleitung errichtet. Die Beete sind aus unbelastetem Holz und wurden lediglich mit ökologischem Holzöl gestrichen, um sie vor der Witterung besser zu schützen. Die verwendete Erde ist von einem Betrieb, der mit dem RAL-Gütezeichen für Kompost zertifiziert ist.


Der Garten ist als offene Gruppe organisiert, die sich regelmäßig trifft, austauscht. Zu Jahresbeginn werden die verfügbaren Beete unter den Interessierten verteilt, wobei sich dabei jeweils zwei Menschen ein Beet teilen und dieses gemeinsam bepflanzen.


Der Venusgarten ist eine Station der Umweltralley Hamburg, ein Projekt der Rüm Hart – Stiftung

Bedanken möchten wir uns an dieser Stelle bei allen engagierten Gärtnerinnen und Gärtnern sowie bei allen Partnern, die das Projekt erst möglich gemacht haben. Das sind u.a.